Startseite - SSB, Seminarservice und Beratung - Ausbildung für Ton- und Lichttechnik, by Christoph Beiser
Sie befinden Sich hier:   ssb-info.com > Kursbuch > 2. Bildungsweg
Suche nach:
RTC Fürstler
Sumetzberger GmbH
Supporting Role Austria
Wiener Eventtechnik
KRAFTWERK
RIEDEL
SHURE
Bösendorfer
KAIN Audio
MUSIC IMPORT
MACKIE Professional
MEDIA BIZ
MOCOM
PLANET MUSIC
AKG
 

Zweiter Bildungsweg zum staatlich geprüften Veranstaltungstechniker:




Get the Flash Player to see this player.

Seit Anfang 2005 bieten wir drei neue Lehrgänge in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Kuratorium, für Beschallungs- und Beleuchtungstechniker sowie den zweiten Ausbildungsweg für den Veranstaltungstechniker an. Diese Lehrgänge ermöglichen es allen berufstätigen Technikern einen anerkannten Berufsabschluss bei der Innung oder bei der Wirtschaftskammer, durch Ablegung einer Prüfung zu bekommen.

Des Weiteren hat sich auch einiges im Bereich der Vorschriften für Beschallungs- und Beleuchtungstechniker getan. Inzwischen gibt es von der Wiener Magistratabteilung 36 (MA36) eine Beilage zu "Starkstrom - und Sicherheitsstromversorgungsanlagen für Veranstaltungen und fliegende Bauten" wo es unter Punkt "Überprüfung und Dokumentation" wie folgt heißt: "Alle elektrischen Betriebsmittel, z.B. Scheinwerfer, Bildwerfer, Effektgeräte,..... sind vor Beginn einer Veranstaltung von einer fachkundigen Person (z.B. Beschallungs- und Beleuchtungstechniker, Veranstaltungstechniker) auf ihren mechanischen Zustand und ihre Funktionsfähigkeit ...... zu prüfen und der vorgefundene Zustand zu dokumentieren. ...."

 

Weiters wurde im Informationsblatt der MA36-B unter Punkt "Allgemeines" festgehalten: "Der Veranstalter gilt als Betreiber der elektrischen Anlage und ist daher Verantwortlicher im Sinne der jeweils gültigen ÖVE- Bestimmungen. Er ist somit für den sicherheitstechnischen Betrieb und für die Erhaltung der elektrischen Anlage verantwortlich."

 

Das bedeutet, dass ein Veranstalter, um sich möglichst schad- und klaglos halten zu können, einen entsprechenden Techniker mit den oben beschriebenen Qualifikationen buchen muss. Damit wurde endlich auch von der rechtlichen Seite her ein Schritt in die richtige Richtung - in Bezug auf Sicherheit - unternommen! Diese Verordnung kommt im Augenblick nur in Wien zur Anwendung. Die restlichen Bundesländer werden sich allerdings Erfahrungsgemäß daran orientieren und sicher bald nachziehen.

 

Um die Ausbildungen noch praxisorientierter zu gestalten wurde eine bisher einmalige Zusammenarbeit mit der Industrie und dem Großhandel vereinbart und fixiert. Diese Zusammenarbeit stellt sicher, dass den Kursteilnehmern einen tiefen Einblick in die verschiedenen Spezialthemen und kompetente Ansprechpartner zur Verfügung gestellt werden können.

 

Ausbildung im zweiten Bildungsweg zum Veranstaltungstechniker:

Ziel der Ausbildung ist es, Techniker/innen, welche bereits einen Beruf im Bereich Beschallung, Beleuchtung und/oder Bühnentechnik ausüben, den Berufsabschluss zum Veranstaltungstechniker im zweiten Bildungsweg zu ermöglichen. Der Lehrgang basiert auf dem Rahmenlehrplan des Lehrberufs für Bühnen- und Veranstaltungstechniker und wird in Kooperation mit der OETHG veranstaltet. Die Abschlussprüfung kann bei der Wirtschaftskammer in Wien abgelegt werden.

Zielgruppe zweiter Bildungsweg:

  • Tontechniker
  • Lichttechniker
  • Bühnentechniker
  • Messebauer
  • Musiker
  • Elektroniker und Elektrotechniker
  • Verkäufer in der Musik-, Multimedia- und Lichtbranche
  • Planungs- und Architekturbüros
  • Gemeindesaal Personal
  • Interessierte

 

Voraussetzungen für den 2. Bildungsweg:

Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung (muss bei der WKO nachgewiesen werden!)

Prüfungsordnung Veranstaltungstechniker:

Die Prüfungsordnung (Bundesgesetzblatt: Ausbildungsordnung Veranstaltungstechnik) können Sie als PDF-Datei unter diesem Link herunterladen.

 



!!!NEU!!! Testen Sie uns und die st&s! Nutzen Sie die tolle Möglichkeit und buchen Sie Live Sound Tuning kostenlos!
ZUR KURSANMELDUNG
AKTUELLE TERMINE
Letzte Änderung:
27.08.2013